Wie doch die Zeit vergeht * 2004 – 2019 *

07. Dezember 2018

Begleitend zu meinen Goldschmiedekursen, wurde ich 2002 im Internet auf handgearbeitete Glasperlen aus Deutschland aufmerksam.

„Wie spannend !“, dachte ich mir.

„Glasperlen selber herstellen ?“ Dies kannte ich bislang nur aus Italien, aus Murano.

Meine Neugierde war geweckt, und ich ersteigerte mir ein wunderschönes Glasperlenset.

Ich wollte mein Wissen zum Thema „Glasperlen selber herstellen “ erweitern und entdeckte 2003 das Glasperlenforum.

Dort erhielt ich weitere hilfreiche Tipps darüber, wie man Glasperlen selber herstellen kann.

Gleichzeitig bot mir das Glasperlenforum eine Plattform, um mich mit anderen Glasperlenkünstlern über die Arbeit mit Glas auszutauschen.

Ganz nach dem Motto“Versuch macht klug!“, richtete ich mir 2003 einen kleinen Arbeitplatz zu Hause ein und begann meine ersten eigenen Glasperlen  am Zweigasbrenner zu wickeln.

2004 entschied ich  mich, den großen Schritt in die Selbständigkeit zu wagen , mein eigenes Unternehmen.

Meine erste Webseite nannte 2004 ich lucky-beads   und verkaufte  meine Glasperlen  über eine Internetplattform, sowie in meiner Werkstatt.

Was war ich stolz auf diese Entwicklung, die mein Hobby genommen hatte.

Immer, wenn ich meine allerersten Glasperlen betrachte, denke ich an die Zeit zurück, wie alles begonnen hat.

Mit sehr viel Übung, Kurse bei international anerkannten Glaskünstlern, Ausdauer, sowie  Fleiß, habe ich mich kontinuierlich weiter entwickelt.

Neue Techniken, neue Muster, neue Glassorten und neue Inspirationen haben dafür gesorgt, das immer mehr Menschen auf meine Glasperlen aufmerksam wurden.

Seit vier Jahren arbeite ich nun an der Restauration eines historischen Bodens. Es ist  meiner schwersten und genauesten Glasarbeiten, da ich  auch das historische Glas  herstelle.

Diese Arbeit würde ich als mein Lebenswerk betiteln, an welcher ich mit sehr viel Herzblut arbeite.

Alleine wäre diese Arbeit in der Kürze dieser Zeit nicht zu erledigen gewesen, aber ich habe das große Glück , zwei wunderbare Mitarbeiter in meinem Team zu haben.

Aufgrund deren Hilfe kann ich mich nun wieder meiner Herzensangelegenheit widmen, welche in den letzten  Jahre etwas zu kurz gekommen ist.

Zum 15-jährigen Jubiläum und als Dank an meine Kunden, biete ich 2019 wieder Glasperlenkurse in meiner Werkstatt  an.

Ganz nach dem Motto  “ Versuch macht klug“  habe ich die Preisgestaltung an meine Anfangszeit von 2004 angepasst, damit auch Sie die Möglichkeit nutzen können, ihre Liebe  für die Glasperlenherstellung zu entdecken.

Ihre

Angela Liane Wagner

Neue Kurse und nette Teilnehmerinnen

07. Dezember 2018

Ich weise nochmals darauf hin , dass die Kurse in meiner Glasperlenwerkstatt nur von April bis Oktober stattfinden.
Das betrifft insbesondere die Teilnehmerinnen, die über Jochen Schweizer gebucht haben.

Mou-Mocha

22. Januar 2017

Als diese handgezogenen Glasstangen der Firma Effetre zum ersten Mal auf den Markt kamen, hatten wir zu Hause einen Todesfall.
Daher hatte ich erst jetzt Zeit, mich ausgiebig mit dieser Glasfarbe zu beschäftigen. Auf dem Foto seht ihr meine erste Testperle.

Bei dem Arbeiten mit dem Glas habe ich die Wandlungsfähigkeit dieser Glassorte bemerkt. Von hellbraun, bis eisig weiß-grau, von trüb bis glänzend, von rose-blue bis grau-braun.
Die Vielfältigkeit der Farben bei Mou -Mocha sind schier unerschöpflich. Mit einem transparenten Glasüberfang oder auch unter Zusatz von Silber bekommt man wunderschöne grün-braune Farbnuancen.

HOHOHO

06. Dezember 2016

nikolaustag-2017

Meine  Aushilfen und ich möchten uns für das entgegen gebrachte Vertrauen bedanken und wünschen eine schöne Adventszeit, sowie ein besinnliches Weihnachtsfest.
Meine Werkstatt ist  ab  Januar 2019 wieder geöffnet.

Termine unter 0221-95433333
Neue Glasperlenkurse finden wie jedes Jahr je nach Witterung ab März/ April statt.

Merken

Workshop im Glasmuseum Rheinbach

28. November 2016

2016-11-26-12-31-27-640x304-640x304

Die Kursteilnehmer haben äußerst konzentriert  gearbeitet, dementsprechend gut ist auch das Ergebnis geworden.

2016-11-26-13-27-46-640x476

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Jahresausklang 2016

16. November 2016

Im November findet  ein großer Kurs mit  Kindern von Rotariern im Glasmuseum , sowie der Adventsmarkt in der Waldorfschule statt.

Dieses Jahr endet ohne den sonst üblichen Weihnachtsmarkt.

Ich freue mich auf eine schöne Adventszeit mit meiner Familie und mit meinen lieben Freundinnen, ein besinnliches Weihnachtsfest ohne die vorweihnachtliche Hektik der vergangenen Jahre, sowie auf einen fröhlichen Jahresausklang im Freundeskreis.

Ab Januar 2017 ist die Werkstatt bereits wieder geöffnet.

Glasperlenkurse 2017 : Ab April,  die ersten Anmeldungen sind bereits gebucht.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ausstellungen:

03. Juli 2016

Glasmuseum Rheinbach: Udo Edelmann

Udo Edelmann – Bildhauer, Glasgestalter, Designer

 

LVR Landesmuseum Bonn: Eva´s Beautycase

2016-07-03 15.02.17 (472x640)Am Goldschmiedetisch wird die Rekonstruktion einer Fibel aus dem 4.Jahrhundert dargestellt.

 

 

 

Merken

Rekonstruktion einer Gewandfibel

17. Januar 2016

Für die Ausstellung vom 9.6.2016-22.1.2017
Eva’s Beauty Case – Schmuck und Styling im Spiegel der Zeiten
wurde eine Gewandfibel rekonstruiert.

Hier seht ihr die wertvolle Originalfibel aus dem 7.Jahrhundert n.Chr.

Gewandfibel

Meine Aufgabe bestand darin, die unterschiedlichen Glassteine nachzuarbeiten.
Die winzig geformten Glassteine sind fertig und bereits im Landesmuseum abgegeben. Die Glasfarben wurden von mir speziell für diese Arbeit angemischt, gezogen und zum Glasstein geformt. Nach der Qualitätskontrolle wurde jeder einzelne Glasstein von Hand in Form geschliffen. Nun werden die Steine von der Golddschmiedin gefaßt und anschließend in die rekonstruierte Gewandfibel eingelassen.

Fibel aus dem 7.Jahr. Rekonstrution  LM Bonn 001 (640x480)

5.März Glasperlenkurs im Glasmuseum

17. Januar 2016

Am 5.März findet im Glasmuseum Rheinbach Tel 02226-917 501 von 11 bis 16:30 Uhr ein Anfängerkurs statt.
Da wir an der Flamme arbeiten sollte die Bekleidung hochgeschlossen und aus Baumwolle sein.Auch eine Schürze wäre von Vorteil.
Die Anmeldung kann direkt an das Museum gerichtet werden.

Villa Felten

23. Dezember 2015


Villa Felten, Brauweilerstrasse 14 in Köln Lövenich.
Bei Facebook hat meine Tochter diese Fotografie ihres Großvaters, meinem Vater Josef Krause entdeckt.Das Foto zeigt mich als Kind und oben auf der Treppe vor unserem Wintergarten meine Mutter, sowie den Schatten meines Vaters.